• Startseite
Samstag, 10 November 2018 17:29

19. ASLA des BFV-Schwaz

Am Samstag dem 10.11.2018 fand bereits zum 19. mal die Atemschutzleistungsprüfung des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaz im Gerätehaus in Fügen statt.

Insgesamt traten 21 Gruppen, davon 16 aus dem Bezirk Schwaz und 5 Gästegruppen. Hier sei gleich vorweg erwähnt, dass es der Gruppe Ramsau 1 in Gold gelang einen fehlerfreien Durchgang zu absolvieren.

Im Bezirk Schwaz stehen den Freiwilligen Feuerwehren 340 Atemschutzgeräte für ca. 800 Geräteträgern zur Verfügung. Der hohe Ausbildungsstand dieser Atemschutz-Geräteträger spiegelt sich jährlich bei der Atemschutzleistungsprüfung wider.

Die teilnehmenden Gruppen 2018

BRONZE Bezirk

- Finkenberg

- Ried i.Z. 3

- Stans 1

- Stumm

- Terfens

- Tux 1

- Tux 2

BRONZE Gäste

- Ampass

 

SILBER Bezirk

- Ramsau 2

- Ried i.Z. 2

- Uderns

- Vomp

SILBER Gäste

- Aschau/Brandberg

 

GOLD Bezirk

- Aschau i.Z.

- Fügen

- Ramsau 1 - FEHLERFREI

- Ried i.Z. 1

- Stans 2

 

GOLD Gäste

- Erl

- St. Sigmund 1

- St. Sigmund 2

 

Bei der Schlussveranstaltung konnte Bezirks-Feuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter einige Ehrengäste begrüßen:

- LA Bgm. Dominik Mainusch

- BFK a.D Johann Steinberger

- BFI a.D. Sepp Riedhart

- Bewerbsleiter BFI Stefan Geisler

- Bezirks-Feuerwehrkommandant Stv. Hansjörg Eberharter

- Abschnittskommandant Rainhard Haun als Veranstalter

- einige Abschnittskommandanten und Sachgebietslieter des BFV Schwaz

- einige Kommandanten

 

Dank und Anerkennung

Für ihre langjährige Tätigkeit als Bewerter bei der Atemschutz-Leistungsprüfung wurde Thomas Troppmair, Gerhard Keiler und Andreas Gerstenbauer ein Geschenkskorb überreicht.

 

Neu im Bewerterteam begrüßt werden konnten Lukas Gründhammer und Benjamin Kreidl.

 

Abschlussrede LA Bgm. Dominik Mainusch

Bei seiner Abschlussrede Bedanke sich LA Bgm. Dominik Mainusch bei allen Mitgleidern der Freiwilligen Feuerwehren. Für die Politik ist das Ehrenamt eine ganz besondere Sache und die Freiwilligen Feuerwehren sind dafür DAS Aushängeschild und gleichzeitig eine wichtige und nicht weg zu denkende Stütze im Sicherheitssystem. Er ging auch auf die aktuelle Diskussion ein, in der angedenkt wird das Geld für die Feuerwehren zu kürzen. Diesem Gedanken erteilen die Regierungsparteien ein definitieves NEIN.

 

Text und Bilder: Team ÖA-BFV Schwaz

 

Gelesen 611 mal