• Startseite
Mittwoch, 27 März 2019 09:35

Ein LAST geht auf Reisen

Nach über 30 Jahren im Tiroler Feuerwehrdienst tritt das LAST-Fahrzeug der Feuerwehr Stans die Reise in seine neue Heimat an.

1985 stellte die Feuerwehr Jenbach zunächst das LAST-Fahrzeug in ihren Dienst. Im Jahr 2011 wurde es dort gegen ein Nachfolgemodell ausgetauscht und anschließend von der Feuerwehr Stans übernommen. Bei diversen Großereignissen, wie zum Beispiel beim Wassereinbruch im ÖBB Tunnel oder bei der Unwetterkatastrophe im Sellraintal tat das Fahrzeug stets gute Dienste, woraufhin man sich schließlich auch entschied, im Zuge der Modernisierung des Fuhrparks, es nachzubeschaffen. Doch damit endet die Geschichte des Lastenesels noch nicht, denn das Land Tirol pflegt seit Jahren eine enge Kooperation mit Feuerwehren in Kroatien. Dabei werden sowohl ausgemusterte Fahrzeuge und Geräte in den Süden gebracht, als auch Lehrgänge in der Landesfeuerwehrschule für die Kroaten abgehalten.

Am 27. März fand sich eine Mannstarke Delegation aus Kroatien in der Landesfeuerwehrschule in Telfs ein, um zunächst einige Trainingseinheiten zu absolvieren, und im Anschluss vier Fahrzeuge in Empfang zu nehmen. Im Beisein von viel Prominenz, an vorderster Front LH Stv. Josef Geisler, Vertreter vom LFV Tirol sowie einige politische Vertreter aus Kroatien, wurden bei einem Festakt feierlich die Schlüssel übergeben. Die Freude bei den Kameraden war sichtlich groß, und diese hatten auch das eine oder andere Geschenk im Gepäck. Bei einer gemeinsamen Jause mit Spezialitäten aus ihrem Heimatland bedankten sich die Kroaten für die Geschenke.

Wir wünschen den Kameraden eine Gute Heimreise und viel Freude mit ihren neuen Fahrzeugen und Geräten!

Gelesen 210 mal