• Startseite
Dienstag, 01 Januar 2019 14:39

Dachstuhlbrand in der Silvesternacht in Schwaz

Um 22.36 Uhr wars mit den Silvesterfeiern für die Feuerwehren im Raum Schwaz vorerst vorbei. Mehrere Anrufer meldeten der Leitstelle Tirol, dass das Dach eines Wohnhauses in der Mag. Außerhoferstraße in Schwaz brennt.

Feuerwehrmänner, die auf dem Weg ins Gerätehaus die Einsatzstelle passierten, bestätigten den Dachstuhlbrand. Der Kommandant der FF Schwaz, ABI Hilmar Baumann ließ umgehend die Feuerwehren Vomp und Tyrolit, sowie den Hubsteiger der FF Jenbach nachalarmieren.

Beim Brandobjekt handelt es sich um ein sechsstöckiges Wohngebäude im Osten der Stadt. Die oberste Geschoßdecke ist massiv ausgeführt. Eine Silvesterrakete setzte das Flachdach des Gebäudes auf ca. 150 m² in Brand.

Über die Drehleiter konnte der Brand rasch eingedämmt werden. Mehrere Atemtschutztrupps öffneten mit zwei Spezial - Motorsägen das Dach um die Flammen endgültig ablöschen zu können.
Aufgrund des Bauweise des Gebäudes konnten die Bewohner großteils in ihren Wohnungen bleiben, mehrere Personen wurden vom Rettungsdienst betreut. Brandaus konnte 45 Minuten nach Einsatzbeginn gegeben werden.

"Durch unser rasches Eingreifen konnte der Brand rasch gelöscht werden, ein paar Minuten später und der ganze Dachstuhl wäre verloren gewesen. Die hervorragende Ausrüstung und Ausbildung hat sich einmal mehr bezahlt gemacht", so der Kommandant der FF Schwaz, Hilmar Baumann abschließend.

 

Text und Bilder: Bernhard Brandl - FF Schwaz

Gelesen 298 mal