• Startseite
Donnerstag, 06 September 2018 00:59

Gerüstet für den Ernstfall. Umweltalarm auf 1100m: Kraftstoffaustritt Stillupstausee

Ölwehr Übung Ölwehr Übung Eberharter Rene - BFV Schwaz

Bei betanken eines Baustellenfahrzeuges ist aufgrund von Unaufmerksamkeiten Dieselkraftstoff in den Stillupspeicher geraten.
So lautete das Szenario von ABI Walch Herwig (BTF Mayrhofen) der auf rund 1150m Seehöhe vorbereiteten Übung.

Die BTF Mayrhofen sowie der technische Zug der Freiwilligen Feuerwehr Mayrhofen beübten bei der Annahme eines Kraftstoffaustrittes die gemeinsame Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Gerätschaften.

Die knapp 30 Feuerwehrmänner und Frauen hatten alle Hände voll zu tun, um die ca. 100 Liter Dieselkraftstoff an der Ausbreitung an den 2,5km langen Stillupstausee zu verhindern.

2 unterschiedliche Ölsperren (eine Mobile, Schwimmfähige Ölsperre sowie eine weitere Sperre bestehend aus Chemieresistenten, mit Luft gefüllten C Schläuchen) wurden errichtet, um den mittels Hackschnitzeln simulierten Kraftstoffaustritt einzugrenzen.
Dabei zeigen sich bei beiden Möglichkeiten Vor- und Nachteile die sich in Handhabung, Aufstellungszeit aber auch deren individuellen Einsatzbereich unterschieden haben.
Nachdem durch die errichteten Sperren eine weitere verbreitung eingerenzt wurden konnte, wurde durch absaugen und abschöpfen des eingesetzten Bindemittels der ausgetretene Kraftstoff aus dem Speicher entfernt. 

Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung durch Walch Herwig, Kommandant der BTF Mayrhofen und Kröll Michael, Zugskommandant FF Mayrhofen wurde auf das Gefahrenpotential eines möglichen Einsatzes hingewiesen, Zeitgleich aber auch auf die Schlagkraft und den unterschiedlichen Einsatzgeräten beider Wehren hingewiesen, die sich gegenseitig bestens ergänzen und das gemeinsame beüben solcher großen szenarian erneut bestätigte.

Nach gut 3 Stunden wurde die Übung erfolgreich beendet und zum gemütlichen Teil übergegangen.

Team ÖA BFV-SCHWAZ
OLM Eberharter René

 Bilder:
Eberharter René 

 

Gelesen 623 mal