Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

Atemluftflaschentransport

Der Landes-Feuerwehrverband Tirol hat in Zusammenarbeit mit dem Amt der Tiroler Landesregierung und der Polizei den Atemluftflaschentransport thematisiert. Das Ergebnis kann wie folgt zusammengefasst werden.

  • Es ist eine Landungssicherung durchzuführen.
  • Für den Transport aller Atemluftflaschen, die normativ (wird bei der Erstabnahme überprüft) am Fahrzeug gehaltert sind, ist kein Beförderungspapier notwendig. Das sind zum Beispiel die drei Atemschutzgeräte und Atemluftreserveflaschen eines TLF.
  • Bei Einsatzfahrten findet die ADR-Vorschrift keine Anwendung und somit ist bei einer solchen auch kein Beförderungspapier notwendig.
  • Für alle anderen Atemluftflaschentransporte ist die ADR-Vorschrift anzuwenden.
    Hierfür sind folgende Punkte einzuhalten:
    • Ein Beförderungspapier entsprechend der Transportmenge ausfüllen und im Fahrzeug mitführen.
    • Die Ventile müssen beim Transport geschützt werden. Daher idealerweise eine Transportbox mit verschließbaren Deckel verwenden. Auf dieser Transportbox ist der Gefahrzettel der Klasse 2.2 mit einer Größe von mindestens 10 x 10 cm, die UN-Nummer 1002 mindestens 12 mm groß und der Wortlaut „Umverpackung“ anzubringen.
    • Mindestens einen 2kg ABC Pulverlöscher mitführen, der überprüft ist, das Monat und Jahr der nächsten Überprüfung ausweist und plombiert ist.

Der Landes-Feuerwehrverband empfiehlt generell, den Transport von Atemluftflaschen mit Feuerwehrfahrzeugen durchzuführen.

Für etwaige Fragen steht die Atemschutzwerkstätte der Landes-Feuerwehrschule Tirol gerne zur Verfügung.

 

LFV Tirol

 

 

 

Dokumente zum Download

ATS - Beförderungspapier

ATS - Bezettelung

 

 

 

 

 

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!