Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

Wissenstest 2013 in Zell am Ziller

Die Feuerwehrjugend – ein starkes Stück Freizeit

Seit über 30 Jahren wird im Bezirk Schwaz aktive Jugendarbeit betrieben. 22 Freiwillige Feuerwehren bilden Jugendliche im Alter zwischen 11 und 15 Jahren aus. Am Samstag, den 23. März 2013, wurde der alljährliche Wissenstest der Jugendfeuerwehren in der Musik Mittelschule Zell am Ziller durchgeführt.

 

Die 153 Buben und 27 Mädchen stellten sich den kniffligen Fragen im schriftlichen und praktischen Teil. 57 von ihnen konnten das Wissenstest-Leistungsabzeichen in Gold, 63 in Silber und 60 in Bronze erlangen. Die nicht vorhandene Durchfallquote erklärt sich durch die großartige und zeitaufwendige Arbeit der Jugendbetreuerinnen und -betreuer der Ortsfeuerwehren und der hochmotivierten Jugend, die sich bei ihrer Ausbildung auf die Ernstfälle im aktiven Dienst vorbereitet. Durch die Unterstützung des Roten Kreuz Schwaz bei der praktischen Prüfung sowie der Bergrettung und Schützengilde Zell bei der Umrahmung, erlebte der Feuerwehrnachwuchs einen abenteuerreichen Nachmittag.

 

Bei der anschließenden Schlussveranstaltung hob Bezirkskommandant Johann Steinberger die Wichtigkeit einer starken Feuerwehrjugend hervor und dankte besonders den Betreuern für ihre Arbeit. Auch der ausführenden Feuerwehr Zell am Ziller unter Abschnittkommandant Siegfried Geisler und den zahlreichen Prüferinnen und Prüfer dankte er für die Abwicklung des Wissenstests.

 

Der Wissenstest wurde freundlicherweise von den Firmen Empl Fahrzeugwerk, Getränke Gredler, Zillertal Arena und Feuerwehrausstattung Pfeifer unterstützt.

 

Patrick Taxacher

 

Bilder Dominik Böck - FF Wiesing

Bilder Patrick Taxacher - Öffentlichkeitsarbeit Abschnitt Zell

Video vom Wissenstest

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!