Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten im Bezirksverband

Jeden Dienstag von

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

sind die Mitglieder des Bezirkskommandos im Büro anzutreffen.

Adresse: Münchnerstrasse 21, 6130 Schwaz, 1. Stock

Telefon: 05242 67888





 

Abschnittsübung in Schwendau

Nach 26 Jahren hieß es am 22.10.2016 erneut: „Brand im Gasthaus Zimmereben“. Glücklicherweise nur eine Übungsannahme anlässlich der diesjährigen Abschnittsübung der Feuerwehren vom Abschnitt Mayrhofen, der Feuerwehr Uderns mit der Lageführung und der FLIEGE Tirol der FF Schwaz.

Beim Übungsobjekt handelte es sich um ein abgelegenes Berggasthaus welches für Personen nur über einen steilen und schmalen Wanderweg oder alternativ über den Klettersteig erreichbar ist. Darüber hinaus, gibt es bis auf die Materialseilbahn, mit der ein Teil der Einsatzgeräte zum Brandobjekt transportiert wurden, keine Straßenanbindung.

 

Um 13:15 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwendau alarmiert. Basierend auf den ersten Informationen, die zu diesem Zeitpunkt von der Leistelle Tirol per Funk bekannt gegeben wurden, handelte es sich um einen Brand im Obergeschoss/Dachbereich des Gasthauses Zimmereben. Durch starken Funkenflug bestand zusätzlich noch die Gefahr, dass auch der angrenzende Wald zu brennen beginnen könnte.

Bereits vom Tal aus war die starke Rauchentwicklung ersichtlich, woraufhin Einsatzleiter Abschnittskommandanten ABI Hansjörg Eberharter Großalarm auslösen lies. Die umliegenden Feuerwehren aus Mayrhofen, Brandberg, Ginzling, Finkenberg und Tux wurden um 13:18 zum Einsatzobjekt alarmiert. Die 85 Feuerwehrmänner und Frauen begannen umgehend mit der Sicherstellung der Wasserversorgung, immerhin mussten ca. 220 Höhenmeter bewältigt und dabei mehr als 55 B Schläuche verlegt werden, um das Wasser an das Brandobjekt zu fördern.

 

Ab 14:05 Uhr wurde die Mannschaft zusätzlich durch einen Hubschrauber aus der Luft unterstützt, um die 5 Tragkraftspritzen im steilen Gelände an den unterschiedlichen Standorten zu positionieren. Bereits 50 Minuten später konnte am Brandobjekt Wasser Marsch gegeben werden. Nach dem anstrengenden Aufstieg kämpften sich mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz zum Brandherd vor und konnten erfolgreich mit der Brandbekämpfung beginnen.

 

Um 15:13 konnte „Brand aus“ gegeben werden! Bei der anschließenden Übungsbesprechung gratulierte ABI Hansjörg Eberharter den teilnehmenden Feuerwehrmännern und Frauen zur vollbrachten Leistung und lobte die gute Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren des Abschnittes. Die teilnehmenden Übungsbeobachter BFI Stefan Geisler, BFKdt. Hans Steinberger sowie BFKdt. Stv. Jakob Unterladstätter schlossen sich den positiven Worten von ABI Hansjörg Eberharter an und betonten erneut die Wichtigkeit der reibungslosen Zusammenarbeit bei solchen Großereignissen. Abschließend bedankte sich Hansjörg Eberharter noch beim Team vom Gasthaus Zimmereben für die Übungsmöglichkeit bevor er die Mannschaft abtreten lies.

 

Im Einsatz standen: 85 Feuerwehrmänner/Frauen von 9 Feuerwehren, 15 Feuerwehrfahrzeuge, 3 Mann/Frauen vom Roten Kreuz sowie der Hubschrauberbesatzung von Heli Tirol

 

 

René Eberharter

Team ÖA BFV Schwaz

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!