Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

Abschnittsübung in Pertisau

Freitagabend fand die Abschnittsübung des Abschnittes Achental in Pertisau statt. Fünf Feuerwehren des Abschnittes sowie die Ortsstelle Achensee des Roten Kreuzes nahmen an dieser Übung teil. Übungsannahme war der Vollbrand eines Bauernhofes mit fünf vermissten Personen. 

 

Pünktlich um 19.30 Uhr alarmierte Abschnittskommandant Hubert Rainer die Ortsfeuerwehr Pertisau zum Brand beim "Niedristhof" an der Landstraße in Pertisau. Nach Lageerkundung wurde vom Einsatzleiter Armin Sandgruber, Kommandant der Ortsfeuerwehr Pertisau, um Nachalarmierung der restlichen Feuerwehren des Abschnittes gebeten. Die Feuerwehren Eben, Achenkirch, Achental und Steinberg wurden per Funk alarmiert und starteten umgehend vom eigenen Gerätehaus aus in Richtung Übungsobjekt. Durch die unterschiedlichen Anfahrtswege ergab sich vor Ort ein realistischer Ablauf. Die ersten Minuten mussten die Kameraden der Feuerwehr Pertisau alleine überbrücken. Der erste von insgesamt sechs eingesetzten Atemschutztrupps startete sofort mit der Personensuche im Gebäude. Parallel dazu wurde die Wasserversorgung für das TLF von einem Hydranten aus aufgebaut. Die als nächstes eingetroffene Feuerwehr Eben stellte ebenfalls sofort einen Atemschutztrupp zur Personensuche ab und baute einen Löschangriff über die Drehleiter auf.

 

Da die Übungsannahme ein Vollbrand des Bauernhofes war, musste davon ausgegangen werden, dass die Wasserversorgung über das Hydrantennetz nicht ausreichend ist. Aus diesem Grund wurde von den Feuerwehren Achenkirch und Achental eine Löschwasserversorgung vom ca 550 Meter entfernten Achensee aufgebaut. Das LFB Achenkirch übernahm die Saugstelle an der neuen Aussichtsplattform. Insgesamt 29 B-Längen und zwei Tragkraftspritzen waren nötig um das Wasser bis zum Übungsobjekt zu befördern.

 

Auch die Lageführung kam nicht zu kurz. Von der Feuerwehr Pertisau wurde mit Hilfe der im Heck des neuen Kommandofahrzeuges befindlichen Ausrüstung eine vorbildliche Übersicht über den Einsatzablauf geschaffen. Das Atemschutzfahrzeug der FF Schwaz war ebenfalls zur Übung eingeladen um die verbrauchten Druckluftflaschen umgehend wieder austauschen zu können.

 

Ebenfalls stark vertreten war die Ortsstelle Achensee vom Roten Kreuz. Von insgesamt 11 Frauen und Männern wurden die fünf ‚geretteten‘ Personen übernommen und fachgerecht versorgt.

 

Übungsbeobachter BFK Hans Steinberger, BFK-Stv Jakob Unterladstätter und BFI Stefan Geisler waren, auch wenn es den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag gab, mit dem Übungsablauf sehr zufrieden und sprachen ihren Dank an die Kameraden aus.

 

Eingesetzte Kräfte:
FF Pertisau
FF Eben
FF Achenkirch
FF Achental
FF Steinberg
BFI Stefan Geisler
BFK Hans Steinberger
BFK-Stv Jakob Unterladstätter
ABI Hubert Rainer
Rotes Kreuz, Ortsstelle Achensee

 

Text und Bilder: FF Achenkirch

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!