Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten im Bezirksverband

Jeden Dienstag von

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

sind die Mitglieder des Bezirkskommandos im Büro anzutreffen.

Adresse: Münchnerstrasse 21, 6130 Schwaz, 1. Stock

Telefon: 05242 67888





 

Sicherheitsempfang "TIROL – EIN SICHERES LAND"

Aktuelle Fragen der Sicherheit sowie viele persönliche Gespräche standen im Mittelpunkt des Sicherheitsempfangs des Landes Tirol, zu dem LH Günther Platter am Montagabend in die Messe Innsbruck eingeladen hatte.

„Sicherheit ist ein Grundpfeiler der Lebensqualität. Deshalb ist es mir ein Anliegen, das wir mit vereinten Kräften das persönliche Sicherheitsgefühl der Menschen steigern helfen, das durch verschiedene Ereignisse gelitten hat. Dafür gebührt mein Dank allen unseren Einsatzorganisationen, die sich tagaus und tagein auf höchstem Niveau um die Sicherheit unserer Bevölkerung und der Gäste in unserem Land kümmern. Dafür ein herzliches ‚Vergelt’s Gott‘ des Landes Tirol.“

Angeführt von Innenminister Wolfgang Sobotka durfte LH Platter auch viele leitende VertreterInnen der Einsatzorganisationen in der Messe begrüßen. Das persönliche Kennenlernen und die Gespräche im kleinen Kreis tragen wesentlich zur Vertrauensbildung und zum Vernetzen bei, sodass im Einsatzfall ein reibungsloser, optimaler Ablauf garantiert ist.

 

LFKDT Peter Hölzl am Podium

In der zweiten Interviewrunde stand LFKDT LBD Ing. Peter Hölzl zusammen mit Landespolizeidirktor Helmut Tomac, Militärkommandant Herbert Bauer und Landesrettungskommandant Oswald Gritsch am Podium. Thema des Gesprächs war "Tirol – ein sicheres Land – Prävention und Vernetzung". U.a. wurde auf die bevorstehende Landesbühne "TROMOS 2017" Bezug genommen, in der ein Terroranschlag im Mittelpunkt stehen wird. "Terrorismus und die Folgen sind für die Feuerwehr etwas ganz Neues", so der Landes-Feuerwehrkommandat zum aktuellen Thema und über die Rolle der Feuerwehr im Ernstfall: "Sollte sich so etwas ereignen, werden wir uns den polizeilichen Angaben natürlich fügen und  unsere Aufgaben erledigen, die wir in unserem täglich Ablauf haben und für die unsere Mitglieder entsprechend geschult werden."

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es noch die Gelegenheit für persönliche Gespräche, bei denen sich Innenminister Wolfgang Sobotka in bester Laune zeigte und sich viel Zeit für die Feuerwehr nahm.

 

Fotos: LFV/Hassl

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!