Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten - SOMMERPAUSE

Das Bezirksbüro ist ab 12. September wieder besetzt. Die Mitglieder des Bezirkskommandos sind jedoch telefonisch immer erreichbar.

Wir wünschen einen schönen Sommer.





 

14. Landesfeuerwehrtag und hohe Auszeichnung für BR Karl Rinnergschwentner

Der Landes-Feuerwehrverband Tirol lud vor kurzem zum 14. ordentlichen Landes-Feuerwehrtag in den Gemeindesaal Ellbögen. Die Veranstaltung begann mit dem Empfang von LHStv Josef Geisler, der zusammen mit LFK LBR Ing. Peter Hölzl und Lds.-FW-Inspektor DI Alfons Gruber die Front abschritt.

 

Am Anschluss konnte der Landes-Kommandant als weitere Ehrengäste LAD-Stv. Dietmar Schennach, den Leiter der Leitstelle Tirol, Bernd Noggler, LFV Ehrenmitglied LBD a.D. Klaus Erler, Oberst Gerhard Pfeifer(Bundesheer), Leiter der Bergrettung Tirol, Hermann Spiegl und Dir. Walter Schieferer (Tiroler Versicherung) begrüßen. Als spezielle Gäste fanden sich Präsident-Stellv. des  Landesverbandes der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols, Alois Sparber sowie der Landes-Feuerwehrkommandant Burgenland, LBD Ing. Alois Kögl, ein.

 

Der Landeskommandant berichtete in seinem Rückblick für das Jahr 2014 von 14.590 Einsätzen, die 359 Feuerwehren (338 freiwillige Feuerwehren, 20 Betriebsfeuerwehren sowie die Berufsfeuerwehr Innsbruck) zu bewältigen hatten. Größter Wert wird auch auf die Ausbildung der Mitglieder gelegt. So werden an der Landes-Feuerwehrschule 70 Lehrgänge angeboten. Rund 6.500 Mitglieder nahmen in ihrer Freizeit das Ausbildungsangebot an.

 

LFK Ing. Peter Hölzl: "Ich bedanke mich bei allen allen politischen Verantwortungsträgern und Behördenvertretern, den staatlichen- und Blaulichtorganisationen, den Partnern sowie Freunden und Gönnern der Feuerwehr für die hervorragende Zusammenarbeit. Weiters gilt mein Dank meinen engsten Vertrauten im LFV, natürlich auch allen ehrenamtlichen und beruflichen Feuerwehrmännern und -frauen, die unschätzbare Arbeit für die Bevölkerung in unserem Land leisten."

 

 

Feuerwehrjugend

Besonderes Augenmerk wird auch auf die Feuerwehrjugend gelegt. 140 Feuerwehren führen in Tirol 1.380 Jugendliche an das Ehrenamt heran. Als Gastreferent präsentierte Dr. Peter Egg, der in der Kinder- und Jugendpolitischen Arbeit tätig ist, die Ergebnisse einer partizipativen Jugendstudie zum Thema "Jugend im Wandel der Gesellschaft – Zukunft und Chance für die Feuerwehr".

 

 

Zusammenlegungen außer Diskussion

LFI DI Alfons Gruber sprach sich klar gegen die Zusammenlegung von Feuerwehren über Gemeindegrenzen hinaus aus. "Zusammenlegungen würden bedeuten, das Feuerwehrsystem neu aufstellen zu müssen", so der Landes-Feuerwehrinspektor. "Die Ortskenntnis der Feuerwehrmitglieder in den Gemeinden sind von unschätzbarem Wert. Außerdem müsste in Stützpunkten hauptberufliches Personal eingestellt werden. Insgesamt würden sich viele Nachteile ergeben. Das bisherige flächendeckende System ist effizient und kostengünstig."

 

Die Unwettereinsätze im Sommer haben bleibende Eindrücke bei den Feuerwehrmitgliedern hinterlassen, so Gruber weiter.LHStv. und Sicherheitsreferent Josef Geisler bekräftigte in seinen Grußworten ebenso wie LAD-Stv. Dietmar Schennach, dass bei der Feuerwehr kein Sparstift angesetzt wird. LFI Alfons Gruber präzisiert: "Die Feuerwehr verschließt sich einer Spardiskussion nicht, schaut jetzt schon aufs Geld und ist entsprechend selbstkritisch. Die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit ist oft eine andere."

 

 

Ehrungen

Verdiente Mitglieder der Tiroler Feuerwehren wurden ausgezeichnet. So durften BFI - Lienz OBR Franz Brunner (FF Lavant), BI Jörg Degenhart (FF Wildermieming) und BI Ing. Manfred Auer (FF Ellbögen) das Verdienstzeichen des LFV Stufe 4 entgegennehmen.

BFK - Landeck OBR Hermann Wolf (FF Pians) und HBI Manfred Liebentritt (FF Mühlau) erhielten das Verdienstzeichen des LFV Stufe 3.

 

BR Karl Rinnergschwentner (FF Schwaz) wurde mit dem Steckkreuz des LFV Stufe 2 ausgezeichnet.

 

Der BFV Schwaz gratuliert Karl Rinnergschwentner recht Herzlich zu seiner Ehrung!

 

Text: LFV Tirol

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!