Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

137. Jahreshauptversammlung der FF Stans

Zahlen, Daten, Fakten sowie gemütliches Beisammensein - das war die 137. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stans.

 

Im Saal des Gasthof Maschall fanden sich neben vielen Kameradinnen und Kameraden zahlreiche Ehrengäste ein. Von Bürgermeister Michael Huber über Bezirksfeuerwehrkommandant Hans Steinberger, Abschnittskommandant Karl Rinnergschwentner bis hin zu einer Abordnung des Gemeinderates war alles vertreten. Nach der offiziellen Eröffnung durch Kommandant Anton Heubacher folgten die Berichte des Schriftführers, des Kassiers, des Jugend- sowie des Atemschutzbeauftragten mit jeder Menge Information über das abgelaufene Jahr.

 

Insgesamt galt es im vergangenen Jahr 6 Brand- und 32 technische Einsätze abzuarbeiten, bei denen die Kameraden 520 ehrenamtliche Stunden leisteten. Besonders hervorzuheben war unter anderem der Großeinsatz beim Wassereinbruch im ÖBB-Tunnel - einem der größten Einsätze in den vergangenen Jahren für die Feuerwehr Stans. Im Vergleich zu anderen Wehren recht wenige - an der Zahl 6 - Täuschungsalarme machten ein Ausrücken erforderlich. In 48 Übungen und 16 Kursen an der Landesfeuerwehrschule bereitete sich die Mannschaft auf die diversen Herausforderungen vor und wendete für die Ausbildung knapp 1700 Stunden auf. Weiters standen 6 Brandsicherheitswachen am Georgenberg sowie 12 Absperrdienste bei diversen Veranstaltungen auf dem Plan, hier waren es 320 Stunden für die Sicherheit. Im Bericht des Kommandanten konnten unter anderem Informationen zum Status des Fahrzeugneukaufs verkündet werden. Nach derzeitigem Stand wird im Frühjahr 2016 ein neues Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt.

 

Es folgten die Ansprachen der Ehrengäste, wobei AK Karl Rinnergschwentner dies zum letzten Mal bei einer Jahreshauptversammlung in Stans tat. Da er im September die "Feuerwehrpension" antritt hielt er sich kurz und sprach lediglich seinen Dank aus für die gute Zusammenarbeit mit der Stanser Wehr in den vergangenen 18 Jahren. Mit stehenden Ovationen würdigte die Vollversammlung seine Tätigkeiten und als Präsent überreichte ihm das Kommando das Buch "Stans - Das Dorf und seine Leute" mit den Unterschriften sämtlicher Stanser Kommandanten, die in seiner Amtszeit mit ihm zusammenarbeiten durften. Wir dürfen unserem Karl an dieser Stelle nochmals DANKE sagen und alles Gute für die Zukunft wünschen.

 

Den offiziellen Teil beendete der alljährliche Bildervortrag des vergangenen Jahres, bevor beim gemütlichen Teil die Kameradschaftspflege ihren Platz fand.

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!