Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten im Bezirksverband

Jeden Dienstag von

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

sind die Mitglieder des Bezirkskommandos im Büro anzutreffen.

Adresse: Münchnerstrasse 21, 6130 Schwaz, 1. Stock

Telefon: 05242 67888





 

2.329 Stunden im Einsatz für ihre Sicherheit

Die Freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller hielt am 1. März 2013 ihre 147. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Gemeindesaal Zell am Ziller ab. Die drittälteste Feuerwehr Tirols konnte auch dieses Jahr mit eindrucksvollen Zahlen die Zuhörer zum Staunen bringen.

Kommandant Siegfried Geisler begrüßte über 75 Mitglieder und zahlreiche Ehrengäste bei der Vollversammlung. Der Einladung der Sprengelfeuerwehr, deren Zuständigkeit auf die Gemeinden Zell am Ziller, Zellberg, Rohrberg und Gerlosberg fällt, folgten alle vier Bürgermeister, Dekan Dr. Ignaz Steinwender, Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Albert Bichler, Kontrollinspektor Anton Stock von der Polizeiinspektion Zell am Ziller, Kommerzialrat Walter Amor sowie Obleute einiger Vereine.

 

156 Einsätze und 61 Übungen

Per 1. Jänner 2013 zählt die Feuerwehr 136 Mitglieder, darunter 89 im aktiven Dienst, 35 Reservisten und 12 Mitglieder in der Feuerwehrjugend. Im Jahr 2012 mussten die Kameradinnen und Kameraden zu insgesamt 156 Einsätze ausrücken. Die Einsatzstatistik weist 2.329 Einsatzstunden bei 990 eingesetzten Mitgliedern bei 64 technischen Einätzen, 15 Brandeinsätzen, 49 Brandsicherheitswachen und 28 Fehlausrückungen auf. Kommandant Geisler erläuterte kurz größere Brandeinsätze wie den Brand des „Jörglerhofes“ vom 22. Jänner, den Stallgebäudebrand in Laimach vom 17. März, den Brand einer Acetylenflasche im Werksgelände der Austrian Power Grid AG sowie mehrere technische Einsätze wie die Abschöpfarbeiten nach starken Schneefällen bei einem Supermarkt in Zell vom 25. Jänner, den Verkehrsunfall auf der B 169 mit eingeklemmter Person vom 3. Februar und den Wasserrohrbruch im Gemeindegebiet Gerlosberg vom 23. März. Auch Übungen kamen nicht zu kurz und so konnten bei 61 Proben über 1.500 Übungsstunden verzeichnet werden.

 

Lehrgänge und Auszeichnungen

Auch Feuerwehrmitglieder müssen regelmäßig die Schulbank drücken und so kamen mehrere Kameraden in den Genuss ihre Freizeit an der Landesfeuerwehrschule zu verbringen. Gesamt registrierte die Wehr 25 Lehrgänge. Jede Leistung verdient aber auch ihre Anerkennung und so konnten im vergangenen Jahr Hansjörg Eberharter jun. das Strahlenschutzleistungsabzeichen in Bronze sowie ein Trupp das Atemschutzleistungsabzeichen in Gold und zwei Trupps in Silber erringen.

 

Sonstige Tätigkeiten

Kommandant-Stellvertreter Alexander Stock zeigte den Anwesenden welche Abreiten und Veranstaltungen sonst noch durchgeführt wurden. Er erläuterte kurz die sonstigen Tätigkeiten, darunter Ausschusssitzungen und Dienstbesprechungen, Ausrückungen für den laufenden Feuerwehrbetrieb, Wartungsarbeiten usw. und zeigte auf, dass die Vor- und Nacharbeiten aber auch der kameradschaftliche Teil, der bei einer funktionierenden Wehr nicht zu kurz kommen darf, wesentliche Bestandteile sind. In Summe wurden 497 sonstige Tätigkeiten durchgeführt wobei 11.115 Stunden aufgewendet wurden.

 

Zusammengefasst verzeichnet die Freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller für das vergangene Jahr 14.947 Stunden bei Ausrückungen.

 

Jugendarbeit als Zukunftsgarant

Jugendbetreuer Josef Pirker berichtete über die Arbeiten mit den jüngsten Mitgliedern. Neben den Ausflügen und Schulungen hob er den letztjährigen Wissentest besonders hervor. Jeweils drei Jugendmitglieder konnten die Abzeichen in Bronze sowie Silber erwerben. Anna Eberharter, Sebastian Egger und Theresa Sporer konnten sich das Jugendabzeichen in Gold erarbeiten. Gesamt verzeichnet die Jugendarbeit 2.290 Stunden bei 50 Übungen und Tätigkeiten. Die „Goldträger“ wurden im Berichtsjahr in den Aktivstand überstellt und somit zählt die Feuerwehr per 1. Jänner zwölf Jugendmitglieder.

 

Beförderungen

Mehrere Kameradinnen und Kameraden konnten bei Vollversammlung befördert werden. Sebastian Egger, Theresa Sporer und Patrick Weigl wurden zum Feuerwehrmann, Stefan Armellini, Stefan Fankhauser und Alexander Taferner zum Oberlöschmeister sowie Martin Innerbichler zum Hauptlöschmeister ernannt.

 

Neuwahlen

Vor den Neuwahlen richtete Kommandant Siegfried Geisler dankende Worte an ausscheidende Ausschussmitglieder. So dankte er Josef Pirker für seine 15-jährige Funktion als Jugendbetreuer, Alois Egger und Stefan Fankhauser für ihre jahrelange Tätigkeit als Atemschutzbeauftragte sowie Andreas Eberharter für seine Funktion als Obermaschinist. Ebenso dankte der Kommandant dem Kassier Konrad Fankhauser, der sich nach 10 Jahren nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stellte. Wahlleiter und Bürgermeister Robert Pramstrahler brachte den Wahlvorschlag des Ausschusses vor und bat zur Wahlurne. Jeweils für die zweite Periode konnten Kommandant Siegfried Geisler, Stellvertreter Alexander Stock sowie Schriftführer Martin Kuen bestätigt werden. Einstimmig zum neuen Kassier wurde Stefan Rohrmoser gewählt.

 

Schlussworte

Die Schlussworte des Kommandanten richteten sich neben den Dank an die vier Gemeinden besonders an die Mitglieder. Er dankte für das Vertrauen und das Engagement eines jeden Einzelnen.

 

Patrick Taxacher

Öffentlichkeitsarbeit Abschnitt Zell

 

v.l.n.r.: Bürgermeister Gemeinde Zellberg Ferdinand Fankhauser, Schriftführer Martin Kuen, Kassier Stefan Rohrmoser, Kommandant Siegfried Geisler, Kommandant-Stellvertreter Alexander Stock, Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler, Dekan Dr. Ignaz Steinwender, Bürgermeister Gemeinde Rohrberg Johann Schreyer, Bürgermeister Gemeinde Zell am Ziller Robert Pramstrahler, Bürgermeister Gemeinde Gerlosberg Josef Kerschdofer und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Albert Bichler;(Bilder: Patrick Taxacher)
Das neue Kommando v.l.n.r.: Schriftführer Martin Kuen, Kassier Stefan Rohrmoser, Kommandant Siegfried Geisler und Kommandant- Stellvertreter Alexander Stock;
Nach 10 Jahren übergibt Konrad Fankhauser das Amt des Schriftführers Stefan Rohrmoser v.l.n.r.: Neo-Kassier Stefan Rohrmoser und Alt-Kassier Konrad Fankhauser;
Zum Feuerwehrmann befördert v.l.n.r.: Kommandant Siegfried Geisler, Bürgermeister Robert Pramstrahler, Sebastian Egger, Theresa Sporer, Patrick Weigl, Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Albert Bichler;
Zum Oberlöschmeister befördert v.l.n.r.: Kommandant Siegfried Geisler, Bürgermeister Robert Pramstrahler, Stefan Armellini, Stefan Fankhauser, Alexander Taferner, Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Albert Bichler;
Zum Hauptlöschmeister befördert v.l.n.r.: Kommandant Siegfried Geisler, Robert Pramstrahler, Martin Innerbichler, Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Albert Bichler;
Bei der Stimmenauszählung Kommerzialrat Walter Amor und Bürgermeister Johann Schreyer
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!