Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

137. Jahreshauptversammlung der FF Mayrhofen

Zur 137. Jahreshauptversammlung lud die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen am Freitag, den 18. Jänner 2013 ihre Mitglieder und Ehrengäste ins Hotel Neuhaus, um über das abgelaufene Jahr, ein besonders einsatz- und übungsreiches Jahr, Rückschau zu halten. Zudem galt es für die kommende Funktionsperiode die Neuwahl des Ausschusses abzuhalten. Mit einem überzeugenden Wahlergebnis wurden HBI Gebhard Klotz zum Kommandanten, HBM Markus Eder zum Kommandant-Stellvertreter, HV Friedrich Eberl zum Kassier und LM Martin Knunbauer zum Schriftführer bestellt.


Zu Beginn der Jahreshauptversammlung richtete Kommandant Gebhard Klotz einen herzlichen Gruß an die 66 erschienenen Mitglieder der FFW und an die Ehrengäste Pfarrer Mag. Alois Moser, Bürgermeister Günter Fankhauser, TVB-Obmann Andreas Hundsbichler, MGR Roman Eberharter - Obmann der Bundesmusikkapelle Mayrhofen, MGR Martin Knauer, Standesbeamtin und Obfrau des Pfarrgemeinderates Burgi Huber, Hannes Eberharter vom Bezirksfeuerwehrkommando, Abschnittskommandant Hansjörg Eberharter, Herwig Walch von der AHP Betriebsfeuerwehr, Altkommandant und Stellvertreter Jakob Oblasser sowie Georg Pramstraller, die Ehrenmitglieder Josef Schiestl und Wilfried Pendelin, Wilhelm Rauch - Obmann der Schützenkompanie Mayrhofen, Marion Pfister vom Roten Kreuz - Mayrhofen und Kontrollinspektor Paul Scheffauer - Kommandant der Polizeiinspektion Mayrhofen.
Vor den Berichten der einzelnen Funktionäre des Ausschusses gedachte die Vollversammlung des im abgelaufenen Jahr verstorbenen Feuerwehrkameraden und Mayrhofner Ehrenbürgers Friedrich Pramstraller.

Ausführungen des Kommandanten HBI Gebhard Klotz Derzeit verfügt die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen über 116 Mitglieder (82 Aktive, 12 Jugendfeuerwehr-Frauen und -Männer, 22 Reservisten) und 5 Ehrenmitglieder. Weiters gab es 1 Neueintritt bei den Aktiven, 10 Neueintritte bei der Jugendfeuerwehr und 2 Überstellungen von der Jugend zu den Aktiven zu verzeichnen. Das Durchschnittsalter beträgt 37 Jahre. 
Das abgelaufene Jahr bezeichnete der Kommandant mit 118 Einsätzen (42 technische Einsätze, 17 Brandeinsätze, 47 Fehlalarme, 12 Brandsicherheitswachen) und 200 Wespen- und Hornissennestern als ein besonders einsatzreiches Jahr. 793 Einsatzstunden mussten dafür aufgewendet werden.

Um die Art und Intensität der Einsätze den Anwesenden, insbesondere den Ehrengästen zu veranschaulichen, erläuterte Kommandantstellvertreter Martin Knauer einzelne Einsätze näher (Brandeinsätze in Wohngebäuden, Gewerbe- und Industriebetrieben, in landwirtschaftlichen Betrieben, bei Fahrzeugen …./ Technische Einsätze: Auslaufen von Öl und Treibstoff, Auspumparbeiten, Bergen von Tieren, Einsätze nach Verkehrsunfällen, Hochwassereinsätze, Sturmeinsätze, Lawineneinsätze, Einsätze für Nachbarschaftshilfe, Totenbergungen….). Da MGR Martin Knauer als Kommandantstellvertreter in der beginnenden Funktionsperiode nicht mehr zur Verfügung steht, bedankte er sich bei der gesamten Mannschaft im Kommando und beim Ausschuss für die gute, kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Schulungen, Übungen und Kurse sind als Vorbereitung für erfolgreiche Einsätze besonders wichtig. So wurden die Feuerwehrkameraden und -kameradinnen zu 8 Zugsübungen Technischer Zug, 5 Übungen mit anderen Einsatzorganisationen (Technischer Zug), 8 Zugsübungen Löschzug Mayrhofen, 7 Zugs-übungen Löschzug Hollenzen, 3 Gemeinschaftszugsübungen, 6 Übungen Ausbildungsgruppe, 1 Frühjahrsübung, 4 Branddienstübungen, 1 SSG Übung, 1 Abschnittsübung in Ginzling, 1 Übung mit auszubildendem Hubschrauberpersonal, 5 Kurse an der Landesfeuerwehrschule in Telfs, 18 Bewerbsproben - zusammensetzend aus Bewerbsproben der Bewerbsgruppe Mayrhofen und die Ausbildung für das Atemschutzleistungsabzeichen - gerufen. Zur Vielfalt der Einsätze zählen aber auch die vielen Absperrdienste, die in der Regel bereits seit 50 Jahren von Wilfried Pendelin vorbildlich durchgeführt werden, als auch die Teilnahme an der Feuerbeschau und Bezirksnassleistungsbewerben, bei denen der Feuerwehrmann Sportlichkeit, Wissen und Können unter Beweis stellen muss. Auch bei der Betreuung des Atemschutzlagers fallen viele Bearbeitungsstunden und Transportstunden an. Mit den Fahrzeugen wurden 2012 insgesamt 10.082 Kilometer zurück gelegt.

Die größte Neuanschaffung des vergangenen Jahres war sicherlich der „Neue Last“ mit der taktischen Bezeichnung Last 2 Mayrhofen. Dieses neue Fahrzeug konnte kurz vor „Floriani“ am 1. Mai übernommen und bei der Florianifeier eingeweiht werden. Die Fertigstellung zog sich aber leider bis in den Herbst hinaus, da es einige technische Probleme zu lösen galt.

Weiters wurde für die gesamte Einsatzmannschaft die neue Einsatzuniform bestellt und zum größten Teil auch schon von einem genehmigten Sonderbudget von der Marktgemeinde Mayrhofen bezahlt. Die Einkleidung erfolgt demnächst.

Die alten und nicht mehr einsatztauglichen SSG-Geräte wurden aus Mitteln des Talvertrages erneuert, und so stehen der FFW Mayrhofen und der AHP Betriebsfeuerwehr jetzt 6 SSG Geräte der neuesten Generation zur Verfügung. 
Nicht unerwähnt ließ Kommandant Gebhard Klotz die umfangreichen administrativen Arbeiten in puncto Verwaltung, Vorbereitung verschiedenster Unternehmungen sowie auch die Nachbereitung der Einsätze, die nachhaltigen Überlegungen, die vielen Fehlalarme in den Griff zu bekommen, wozu viele Ausschusssitzungen und Kommandobesprechungen notwendig waren.

Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Kommandant seinen Feuerwehrmännern, der Polizei, allen Rettungseinrichtungen, den Nachbarfeuerwehren, der Marktgemeinde Mayrhofen und dem Tourismusverband Mayrhofen für Einsatz, Zusammenarbeit und Unterstützung.

Kommandantstellvertreter Martin Knauer und Kassier Alexander Knunbauer legen nach 15 Jahren ihre Funktionen zurück. Ihnen galt der besondere Dank des Kommandanten in Würdigung ihres großartigen Einsatzes zum Wohle der Wehr über diese lange Zeit.

Bericht der Jugendfeuerwehr durch Georg Kröll und Hubert Knunbauer jun.
Die Jugend berichtete von 23 Übungen und Zusammenkünften. Beim Wissenstest in Finkenberg waren alle 4 Angetretenen erfolgreich - Alois Knunbauer -
Gold, Thomas Eberharter und Stefan Geisler - Silber sowie Lorenz Hundsbichler - Bronze. Im September fand ein Ausflug nach Rosenheim zum Herbstfest und im Dezember die Friedenslicht-Aktion statt.

Kassier Friedrich Eberl konnte mit einem äußerst positiven Kassastand aufwarten und fand gemeinsam mit Kommandant Klotz einstimmige Entlastung auf Antrag der Kassaprüfer Peter Hausberger und Hans-Peter Kröll.

Beförderungen und Ehrung
Auf Grund ihrer Dienstjahre wurden Alois Knunbauer und Lorenz Hundsbichler zum Feuerwehrmann, Ramona Wechselberger und Mario Sporer zum Oberfeuerwehrmann sowie Florian Kröll zum Hauptfeuerwehrmann
befördert. Auf Grund seiner langjährigen Zugehörigkeit zur FFW Mayrhofen und für seine Verdienste wurde Michael Kröll durch das Bezirksfeuerwehr-kommando mit der Verdienstmedaille Stufe II des Bezirksfeuerwehrverbandes geehrt.

Neuwahl des Kommandos
Die Neuwahl wurde von Bürgermeister Günter Fankhauser mit Wahlhelfern geleitet. Der Wahlvorschlag des Ausschusses mit Kommandant HBI Gebhard Klotz, Kommandantstellvertreter HBM Markus Eder, Schriftführer LM Martin Knunbauer und Kassier HV Friedrich Eberharter wurde mit überzeugender Mehrheit angenommen.

Ansprachen: Die anwesenden Ehrengäste gratulierten zum Bericht des Kommandos und der Jugend, dankten für die geleisteten Einsätze für die Bevölkerung, gratulierten den Beförderten und wünschten dem neuen Kommando alles Gute, viele Übungen, weniger Ausrückungen und vor allem eine gesunde Rückkehr von den oft gefährlichen Einsätzen. 
Burgi Huber bedankte sich mit beeindruckenden Worten beim Kommando, aber auch bei allen Feuerwehrmännern für die tolle Aufnahme ihres Sohnes Bernhard und die ihm stets entgegengebrachte Kameradschaft. 

Bericht und Fotos: Gredler Andreas

 

Auf Grund seiner langjährigen Zugehörigkeit zur FFW-Mayrhofen und für seine Verdienste wurde Michael Kröll durch das Bezirksfeuerwehrkommando mit der Verdienstmedaille Stufe II des Bezirksfeuerwehrverbandes geehrt. v.l.: Hannes Eberharter vom Bezirksfeuerwehrkommando, Michael Kröll, Kommandant HBI Gebhard Klotz (vordere Reihe), Abschnittskommandant Hansjörg Eberharter, Martin Knauer - ehemaliger Kommandantstellvertreter - und Bgm. Günter Fankhauser (zweite Reihe)
Das neugewählte Kommando. v.l.: Kommandantstellvertreter HBM Markus Eder, Kassier HV Friedrich Eberl, Schriftführer LM Martin Knunbauer und Kommandant HBI Gebhard Klotz
Auf Grund der Dienstjahre wurden Alois Knunbauer und Lorenz Hundsbichler zum Feuerwehrmann, Ramona Wechselberger und Mario Sporer zum Oberfeuerwehrmann und Florian Kröll zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Auf dem Bild mit Bgm. Günter Fankhauser, Kommandant HBI Gebhard Klotz und Kommandant-Stv. MGR Martin Knauer
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!