Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

TLFA 3000/100 und STROMA Mayrhofen

Beim Fahrzeug handelt es sich um ein 18 Tonnen Fahrgestell mit 340 PS mit einem Gesamtgewicht bei vollen Betriebsmitteln von knapp über 16 Tonnen.

 

Die Getriebevariante mit Halbautomatik ermöglicht ein einfaches Handling für die Kraftfahrer .

 

Die Leuchtmittel, allen voran der mit Fernsteuerung bedienbare und in alle Richtungen zentrierbare Flexilight Lichtmast sind mit der neuesten LED Technik ausgestattet, was eine erhebliche Leuchtstärke und Energieersparnis mit sich bringt.
Neben dem 3000 Liter Wassertank befindet sich noch ein 100 Liter Schaumtank

 

Am Fahrzeug. Der Schaum kann mittels automatischem Zumischsystem zur in der heutigen Zeit so wichtigen Löschmethode mit Benetzung verwendet werden.
Der Werfer am Dach kann entweder von der Fahrerkabine oder mittels Fernbedienung gesteuert werden. Das Ganze funktioniert auch mit der sogenannten Pump and Roll Funktion, das bedeutet das Fahrzeug kann mit bis zu 15Kmh mit eingeschaltetem Werfer bewegt werden.

 

Zu den größeren Gerätschaften im Fahrzeug gehören neben dem BUS gesteuerten Stromaggregat mit 16 KvA, dem elektrischem Überdruckbelüfter Fanergy für den Einsatz in Gebäuden, auch eine UHPS Anlage – die im Prinzip nichts anderes ist als ein entnehmbarer Hochdruckstrahler mit Benzinbetrieb und einer 60m Schlauchrolle und Schaumzumischung. Dieses Gerät kann besonders bei Einsätzen am Berg durch die leichte Beförderung mit den Seilbahnen oder an unzugänglichen Stellen eingesetzt werden.
Außer der UHPS Anlage befindet sich nur Pflichtausrüstung nach den Vorgaben der Baurichtlinie des Landesfeuerwehrverbandes im Fahrzeug.

 

 

STROMA:

Der Bezirksfeuerwehrinspektor ist im vergangenen Jahr an die FF Mayrhofen herangetreten und hat die Bitte an sie gerichtet eines der vom Katastrophenschutz des Landes Tirols zu Verfügung gestellten Stromaggregate auf Grund des Standortes und da die Feuerwehr auch eine Stützpunktfeuerwehr ist in deren Gerätehaus zu stationieren und dieses auch bei Einsatzzwecken zu bedienen.
Das Stromaggregat das über eine Leistung von 40 KVA verfügt und auf einem Doppelachsanhänger aufgebaut ist, hat eine Einsatzdauer bei 75 Prozentiger Auslastung von 30 Stunden mit einer Tankfüllung von 270 Liter Dieseltreibstoff.
Es kann überregional zu Einsätzen im ganzen Bezirk sowie auch darüber hinaus speziell bei KAT Einsätzen in Tirol und den Nachbarbundesländern angefordert werden. 

 

Text und Bilder: Markus Sporer - www.zillertalfoto.at 

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!