Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

Einsatzreicher Dezemberstart für die Feuerwehr Schwaz

Kein Ende der Einsatzserie für die Stadtfeuerwehr Schwaz - bis 8. Dezember wurden die Florianijünger bereits 18 Mal zu diversen Einsätzen gerufen. 

 

06. Dezember  -  Gasgeruch in der Innsbrucker Straße

Zu einem Gasgeruch rückte die Feuerwehr Schwaz am Abend des 6. Dezember in die Innsbrucker Straße aus. Vor Ort konnte dann die Ursache der Geruchsbelästigung rasch entdeckt werden: Eine Ratte hat es irgendwie in den Elektroverteilerkasten geschafft. Es kam dann wie es kommen musste, die Ratte geriet in den Stromkreis und wurde getötet. Dabei entstand ein unangenehmer Geruch.

Die Feuerwehr Schwaz konnte unverrichteter Dinge wieder abrücken.



07. Dezember  -  Brand im Franziskanerkloster

Zu einem gefährlichen Brand kam es am Donnerstag Abend, dem 7. Dezember im Franziskanerkloster Schwaz. Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einem Zimmer im Erdgeschoss zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Einrichtungsgegenstände hatten Feuer gefangen.

 

Ein Pater, der in dem Raum schlief und glücklicherweise noch munter wurde, schlug Alarm.
Die Feuerwehr Schwaz rückte aufgrund der kulturhistorischen Bedeutung des Klosters mit einem Großaufgebot an Kräften an, unterstützt unter anderem von der Betriebsfeuerwehr Tyrolit.
Mehrere Atemschutztrupps konnten den Brand rasch löschen. Die Entrauchung des Gebäudes war aufgrund der Größe des Gebäudes schwierig.



08. Dezember  -  Beginnender Fassadenbrand

Der achtzehnte Einsatz am 8. Tag des Dezembers war wieder ein Brand. Vermutlich durch Flämmarbeiten am Vortag begann die Fassade bzw. die Dämmung eines Rohbaues zu brennen. Der Besitzer bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr Schwaz.
Wenig später öffneten Feuerwehrmänner, zum Teil unter Atemschutz, die Fassade mit Hilfe einer Motorsäge und löschten die glosenden Teile ab. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet.


 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!