Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten - SOMMERPAUSE

Das Bezirksbüro ist ab 12. September wieder besetzt. Die Mitglieder des Bezirkskommandos sind jedoch telefonisch immer erreichbar.

Wir wünschen einen schönen Sommer.





 

Chlorgasaustritt in Ried i.Z. und Folgeeinsatz in Strass

Am Mittwoch den 14.05.2014, gegen 19:30 Uhr kam es in einem Hotel in Ried im Zillertal zu einem Austritt von Chlorgas. Daraufhin wurde die Feuerwehr Ried im Zillertal als Ortsfeuerwehr mit dem Alarmtext “Chemieunfall“ zu einem Chlorgasaustritt im Hallenbadbereich des Hotels gerufen. Alarmiert wurde auch der Gefahrengutzug der Feuerwehr Jenbach sowie die Rettung und Polizei. Laut Auskunft des Bademeisters wurde ein starker Chlorgeruch im Hallenbad bzw. im Technikraum wahrgenommen. Die 5 Hotelgäste wurden umgehend vom Personal sowie der ersteintreffenden Feuerwehr Ried in Sicherheit gebracht. Weiters wurden vom Einsatzleiter Absperrmaßnahmen errichtet. 

Da sich die Feuerwehr Jenbach gerade bei Ihrer wöchentlichen Übung befand traf diese nach kurzer Zeit ebenfalls an der Einsatzstelle im Zillertal ein. Ein Trupp der Feuerwehr Jenbach rüstete sich mit schweren Atemschutz und Schutzstufe 3 aus und begab sich zur genauen Lageerkundung in den Technikraum, in dem sich der Gefahrenstoff befand. Mittels Prüfröhrchen konnte vom CSA Trupp eine hohe Chlorgaskonzentration gemessen werden.  

Nach Rücksprache mit Landeschemiker Mag. Holzer Manfred von der Betriebsfeuerwehr Sandoz, welcher zwischenzeitlich ebenfalls an der Einsatzstelle eingetroffen war, wurden zwei Behälter durch den Trupp der Feuerwehr Jenbach geborgen und ins Freie gebracht wo diese in einem Überfass gesichert verwahrt wurden. Parallel wurde eine Dekostraße durch einen zweiten Trupp der Feuerwehr Jenbach aufgebaut.

Im Anschluss wurde der ganze Hallenbad Bereich belüftet. Nachdem bei einer erneuten Messung keine gefährdende Konzentration mehr festgestellt wurde, konnte der Einsatz nach Absprache mit dem Feuerwehrchemiker gegen 22:00 Uhr beendet werden.

 

Im Einsatz standen: 

 

  • Feuerwehr Ried im Zillertal mit 2 Fahrzeugen
  • Feuerwehr Jenbach mit 7 Fahrzeugen und 35 Mann
  • Polizei Kaltenbach mit 1 Fahrzeug und 2 Mann
  • 1 RTW mit 2 Mann 

 

Folgeeinsatz in Strass:

Noch während der Aufräumarbeiten in Ried im Zillertal wurde die Feuerwehr Jenbach via Funk von der Leitstelle Tirol zu einem weiteren Einsatz mit gefährlichem Stoffen nach Strass im Zillertal gerufen. Dort kam es bei einem abgestellten LKW durch einen technischen Defekt zu einem kontrollierten Austritt von gasförmigem Stickstoff. Der zu diesem Einsatz ebenfalls mit ausgerückte Landeschemiker Mag. Holzer Manfred konnte dann den Austritt durch Überprüfung des Überdruckventils einstellen. Ein Einschreiten der beiden Feuerwehren Jenbach sowie Strass war somit nicht mehr erforderlich.

 

Im Einsatz standen: 

  • Feuerwehr Strass im Zillertal mit 3 Fahrzeug und 16 Mann
  • Feuerwehr Jenbach mit 7 Fahrzeugen und 35 Mann

 

 

www.ffjenbach.at 

www.ffried.at 

www.ff-strass.at 

 

 

 

Mario Valorzi
Team Öffentlichkeitsarbeit Freiwillige Feuerwehr Jenbach

 

Bilder: FF Strass

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!