Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten - SOMMERPAUSE

Das Bezirksbüro ist ab 12. September wieder besetzt. Die Mitglieder des Bezirkskommandos sind jedoch telefonisch immer erreichbar.

Wir wünschen einen schönen Sommer.





 

Brand im Happy Hopp Vomp

Zu einem massiven Brandgeschehen wurden die Feuerwehren Vomp und Schwaz in der Nacht vom 24.April gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache brannte der komplette Eingangsbereich des „Happy Hopp“ Indoor – Spielplatzes. Dabei explodierten auch mehrere Gasflaschen.

 

Der Indoor – Spielplatz befindet sich in einem riesigen Industriekomplex, in dem vormals Süßwaren produziert wurden. Die Halle ist mehrere 100 Meter lang, bis zu 100 Meter breit und ca. 14 Meter hoch. Mehrere Nutzer teilen sich das riesige Areal, unter anderem wird ein großer Teil als Indoor – Spielplatz verwendet. Hupfburgen, Klettergerüste und viele andere Spielgeräte, die man sonst nur vom Rummelplatz kennt, sind dort unter Dach und können auch bei Schlechtwetter gut genutzt werden.

 

Um 23.40 Uhr wurde die Feuerwehr Vomp zu einem Brandmeldealarm gerufen. Rasch sollte sich herausstellen, dass es tatsächlich brennt. Daraufhin wurde auch für die Feuerwehr Schwaz alarmiert.

 

Bis zum Eintreffen der Feuerwehren explodierten mindestens 2 Gasflaschen verschiedener Größen. Dabei wurde der Eingangsbereich komplett zerstört. Bedingt durch die massive Bauweise – auch das Dach der Industriehalle besteht auch Beton – konnte sich das Feuer nicht wesentlich ausbreiten. 
Mehrere Atemschutztrupps der Feuerwehren Vomp und Schwaz bekämpften den Brand umfassend. Am Atemschutzfahrzeug Schwaz wurde die Sammelstelle eingerichtet. Die Wasserversorgung wurde von einem nahegelegenen Bach bzw. von Hydranten sichergestellt.

 

Umso mehr breitete sich jedoch der Brandrauch aus. Trotz Brandschutzmauern und Tore verteilte sich der Rauch auch in den angrenzenden Brandabschnitten. Daher galt eines der Hauptaugenmerke rasch der Entrauchung des Gebäudes. Dabei zeigte wieder einmal der Großlüfter der Feuerwehr Schwaz seine Stärken. Insgesamt dreimal wurde der Lüfter umgestellt, um nach und nach alle Bereiche rauchfrei zu bekommen.

 

Besonders erschwerend: Im gesamten Komplex gibt es keine Brandrauchentlüftungen nach oben, daher musste der Rauch aus der sehr hohen Halle durch die verschiedenen Fluchttüren gedrückt werden.

 

Erst gegen halb vier Uhr morgens waren alle Hallen wieder rauchfrei und die letzten Einsatzkräfte konnten wieder in die Gerätehäuser einrücken.

 

Im Einsatz standen 11 Fahrzeuge mit fast 70 Mann der Feuerwehren Vomp und Schwaz, die Exekutive sowie der Rettungsdienst Tirol.    

 

 

Bernhard Brandl 
Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Schwaz

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!