Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten im Bezirksverband

Jeden Dienstag von

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

sind die Mitglieder des Bezirkskommandos im Büro anzutreffen.

Adresse: Münchnerstrasse 21, 6130 Schwaz, 1. Stock

Telefon: 05242 67888





 

Brand einer Saunakabine fordert Einsatz am Ostersamstag

Kellerbrand in der Gemeinde Rohrberg

 

Dichter Rauch war am Samstag, den 19. April 2014, in der Gemeinde Rohrberg hinter der Talstation der Zillertal Arena mehrere kilometerweit sichtbar. Gegen 10:00 Uhr wurden über die Leitstelle Tirol die Freiwilligen Feuerwehren Ramsau und Zell am Ziller zu einem Kellerbrand in den Ortsteil Rohr gerufen.

 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnten sich die sechs Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude befanden, bereits selbst aus dem stark verrauchten Haus retten. Nach der ersten Lageerkundung wurden die Freiwillige Feuerwehr Laimach und die Betriebsfeuerwehr Verbund Hydro Power Zell sowie das Atemschutzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Schwaz nachgefordert.

 

Mehrere Atemschutztrupps rüsteten sich aus und nahmen den Löschangriff über die nördlich gelegene Kellerstiege sowie über einen südlich gelegenen Kellerschacht vor. Der Brandherd, eine Saunakabine, konnte schnell eruiert werden. Nach ca. 45 Minuten nach der Alarmierung war der Brand vollständig gelöscht und die Einsatzkräfte konnten mit der Belüftung des stark verrauchten Gebäudes beginnen.

 

Zwei der sechs Personen wurden durch das Rote Kreuz erstversorgt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zu einem nahegelegenen Arzt abtransportiert. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Aufgrund erster Aussagen ist ein technischer Defekt naheliegend.

 

Im Einsatz standen fünf Feuerwehren mit 75 Mann. Als Einsatzleiter fungierte der Ortskommandant-Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Zell, Oberbrandinspektor Alexander Stock. Weiters waren das Rote Kreuz Schwaz sowie die Exekutive vor Ort.

 

 

Öffentlichkeitsarbeit

Bezirksfeuerwehrverband Schwaz

Patrick Taxacher

Dichter Rauch war kilometerweit sichtbar
Löschangriff über Kellerstiege und Kellerschacht


Belüftung des stark verrauchten Gebäudes
Aufrüstung der Atemschutzgeräte nach dem Einsatz
Atemschutz-Sammelstelle
Brandherd Saunakabine
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!