Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten im Bezirksverband

Jeden Dienstag von

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

sind die Mitglieder des Bezirkskommandos im Büro anzutreffen.

Adresse: Münchnerstrasse 21, 6130 Schwaz, 1. Stock

Telefon: 05242 67888





 

Wenn der Rauch nicht aus dem Kamin sondern aus dem Keller kommt

Am Donnerstag, den 21. Februar 2013, wurde um 18:13 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Ramsau mittels Sirene aufgrund einer starken Rauchentwicklung in einem Kellergeschoss in einem Ferienhaus in der Gemeinde Ramsau alarmiert.

Gegen 18:00 Uhr bemerkten die 14 Urlauberinnen und Urlauber, die sie sich zum Zeitpunkt in der Küche im Erdgeschoss befanden, Rauch aus dem Kellergeschoss. Sofort wurde über die Leitstelle Tirol ein Notruf abgesetzt. 

Die angerückte Feuerwehr erkundete mit einem Atemschutztrupp die Lage und stellte im Heizraum fest, dass die Rauchentwicklung aus dem Zentralofen, der mit Holz geheizt wird, stammt. Die Einsatzkräfte belüfteten mittels Druckluftbelüfter den Keller. Ein Atemschutztrupp rüstete sich zusätzlich mit feuerfesten Handschuhen aus und entfernte das brennende Holz aus dem Ofen.

Der verständigte Rauchfangkehrer stellte fest, dass der vor wenigen Wochen neu eingebaute Kamin sich durch Ablagerungen verschlossen hatte und deshalb ein regulärer Abzug des Rauches nicht möglich war. Nach der Reinigung des Schornsteins wurde der Zentralofen probeweise beheizt und für in Ordnung befunden. Gegen 20:00 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in das Gerätehaus einrücken.

Einer der 14 Urlauber musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz behandelt und abtransportiert werden. Die restlichen Gäste konnten für die Dauer des Einsatzes in einer naheliegenden Gaststätte untergebracht werden.

Im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr Ramsau im Zillertal mit 10 Mann und zwei Fahrzeugen. Weiters waren 17 Mann auf Bereitschaft. Als Einsatzleiter fundgierte der Ortskommandant, Daniel Jäger. Zudem waren das Rote Kreuz mit fünf Mann und zwei Fahrzeugen, der Bürgermeister sowie mehrere Beamte der Exekutive anwesend.

 

Patrick Taxacher

Öffentlichkeitsarbeit Abschnitt Zell

 

Atemschutztrupp im Gebäude


Entfernung der brennenden Holzstücke
Feuerwehrmann mit Druckluftbelüfter
Außenansicht Ferienhaus
Blick durch die Wärmebildkamera
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!