Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten im Bezirksverband

Jeden Dienstag von

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

sind die Mitglieder des Bezirkskommandos im Büro anzutreffen.

Adresse: Münchnerstrasse 21, 6130 Schwaz, 1. Stock

Telefon: 05242 67888





 

Gebäudebrand am Hainzenberg

Am Freitag, den 15. Februar 2013, wurden gegen 21:00 Uhr mehrere Feuerwehren nach Hainzenberg in den Ortsteil Bichl beordert. Eine 27-jährige Frau bemerkte beim Vorbeifahren oberhalb eines Hauses Feuer und schlug sofort Alarm.

Da die Frau wusste, dass sich im Gebäude ein 60-jähriger Einheimischer befand, lief sie zur Tür und versuchte vergeblich durch Klopfen auf den Brand aufmerksam zu machen. Erst nachdem die Frau eine Glasscheibe einschlug, gelang es ihr den bereits schlafenden Mann zu wecken.

Um 20:54 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hainzenberg und Zell am Ziller durch die Leitstelle Tirol mit dem Alarmtext „Gebäudebrand Wohngebäude“ alarmiert. Beim Eintreffen wurde schnell bewusst, dass durch den bereits fortgeschrittenen Brand weitere Feuerwehren benötigt werden. Weitere drei umliegende Feuerwehren wurden zur Verstärkung nachgefordert.

Der Brand hatte sich bereits von der südlichen Seite des Gebäudes auf den Dachstuhl ausgebreitet. Sofort wurde der Angriff mit mehreren Rohren vorgenommen. Zeitgleich rüsteten sich erste Atemschutztrupps aus. Die nachgeforderte Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Ramsau platzierte sich vor dem Objekt und übernahm die Löscharbeiten von oben. Die ebenfalls nachgeforderten Tanklöschfahrzeuge richteten einen Pendelverkehr von der Gemeinde Zell auf den Hainzenberg ein, um die Wasserversorgung zu gewährleisten.

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch den Intensiven Einsatz von Atemschutzträgern wurde um 22:02 die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen mit Reserveflaschen nachalarmiert. Mittels Wärmebildkamera wurde das Gebäude abgelichtet um alle Glutnester aufzufinden.

Gegen Mitternacht rückten bis auf die Ortsfeuerwehr wieder alle in das Gerätehaus ein. Aus Sicherheitsgründen veranlasste der Einsatzleiter eine Brandsicherheitswache bis 03:00 Uhr um einen erneuten aufflammen von Glutnestern vorzubeugen.

Die Brandursache ist zum Zeitpunkt der Aussendung noch unklar. Brandermittler haben am Samstag, den 16. Februar 2013, ihre Arbeit aufgenommen. Der 60-jährige Mann wurde mit leichten Verletzungen an der Hand zu einem Arzt abtransportiert.

Im Einsatz standen sechs Feuerwehren mit 82 Mann und 13 Fahrzeugen. Darunter die Freiwilligen Feuerwehren Hainzenberg, Zell am Ziller, Ramsau, Aschau und Mayrhofen sowie die Betriebsfeuerwehr der VHP (Verbund Hydro Power) Zell. Als Einsatzleiter fungierte der Ortskommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hainzenberg, Stefan Binder. Weiters waren das Rote Kreuz Schwaz mit vier Mann und zwei Fahrzeugen sowie zwei Beamte der Polizeiinspektion Zell am Ziller vor Ort.

  

Patrick Taxacher

Öffentlichkeitsarbeit Abschnitt Zell

 

 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!