Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich


Bürozeiten - SOMMERPAUSE

Das Bezirksbüro ist ab 12. September wieder besetzt. Die Mitglieder des Bezirkskommandos sind jedoch telefonisch immer erreichbar.

Wir wünschen einen schönen Sommer.





 

100 Alarmierungen in 48 Stunden!

Der 6. und 7. Jänner 2012 waren mit über 100 Alarmierungen die einsatzstärksten Tage in den vergangenen Jahren im Bezirk Schwaz. Durch den langanhaltenden Schneefall  auch in tiefen Lagen stürzten zahlreiche Bäume um. Die Folge waren verlegte Verkehrswege, abgerissenen Stromleitungen und bedrohte Häuser. Seit 6. Jänner Mitternacht sind die Feuerwehren pausenlos im Einsatz um die Hindernisse zu beseitigen. Wegen Lawinengefahr wurden auch einige Straßen gesperrt, sodass die Aufräumarbeiten erst zu einem späteren Zeitpunkt erledigt werden konnten. Große Gefahr ging dabei von den gerissenen Stromleitungen aus. Bis zum jeweiligen Eintreffen der Störungstrupps der TIWAG konnten die Feuerwehren die Lage aber immer sichern. Neben den unzähligen umgestürzten Bäumen rückten die Feuerwehren des vorderen Zillertales am 6. Jänner zu einem Gebäudebrand aus. Trotz es schnellen Eingreifens der Wehren wurde ein Dachstuhl und eine Wohnung ein Raub der Flammen. Im Achental mussten mehrere Personen aus einem hängen gebliebenen Lift eines Hotels befreit werden. 

Herausfordernd war auch der Einsatz nach dem Abgang einer Lawine über B 169 Zillertalstraße bei Ginzling. Nach den notwendigen Erstmaßnahmen unterstützte die Feuerwehr bei der Einrichtung eines Notlagers für ca. 70 gestrandete Urlauber.

Besonderes Pech hatte die Feuerwehr Jenbach. Während ihr Feuerwehrball gerade so richtig auf Touren gekommen war, jagte ein Alarm kurz vor 22:00 Uhr die Feuerwehrmitglieder von der Tanzfläche. Es wurde ein Tanz mit umgestürzten Bäumen und der Kettensäge. Erst nach Mitternacht konnte die Einsatzmannschaft in den Ballsaal zurückkehren.

Am 8. Jänner hielt das hohe Einsatzaufkommen an, auch wenn sich die Lage ein wenig entspannt hat.

 

BFV Schwaz, Andreas Gerstenbauer

Am 8.1. gegen 16:15 Uhr wurde die FF Eben Achensee alarmiert um drohende Baumabstürze auf die Kasbach Landesstraße zu beseitigen. Die unmittelbare Gefahr wurde beseitigt, bei einer Erkundung der Lage jedoch festgestellt, dass mehrere Äste und Bäume unmittelbar vom Abbruch bzw. Absturz bedroht waren. Die Kasbachstraße wurde daraufhin von der Behörde für den gesamten Verkehr gesperrt. Foto: BFV Schwaz, Andreas Gerstenbauer
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!