Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

Der zweite Großbrand in Zell an einem Tag

Mit dem Alarmtext „Gebäudebrand Gewerbe / Industrie“ wurden am Montag den 29. August zum zweiten Mal innerhalb eines Tages mehrere Feuerwehren nach Zell am Ziller beordert. Grund für den Einsatz war, wie bereits in den frühen Morgenstunden, der Brand eines Wirtschaftsgebäudes.
Ein Nachbar bemerkte gegen 21.00 Uhr in der Stöcklergasse ein Feuer in einem Stall und setzte über die Leitstelle Tirol einen Notruf ab.

Aufgrund der schnellen Ausbreitung auf das gesamte Gebäude war ein Großaufgebot von Feuerwehren notwendig. Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer von allen Seiten und konnten durch ihr rasches Eingreifen ein Übergreifen auf das Wohn- und Nebengebäude verhindern. Personen sowie Tiere befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Gebäude.

Starke Rauchentwicklung erforderte viele Atemschutzträger die auf Grund der langen Einsatzdauer vor der Freiwilligen Feuerwehr Schwaz mit Atemluftflaschen versorgt wurden.

Die Rohrerstraße sowie die gesamte Stöcklergasse wurden für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Der Brand konnte kurz vor 00:00 Uhr vollständig unter Kontrolle gebracht werden. Das komplett zerstörte Gebäude wurde mittels schweren Geräts abgetragen um restliche Glutnester abzulöschen. Die Brandursache Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Im Einsatz standen über 200 Kräfte von 9 Feuerwehren mit 24 Fahrzeugen. Darunter die Freiwilligen Feuerwehren aus Zell am Ziller, Ramsau, Aschau, Hippach, Schwendau, Laimach, Mayrhofen, Schwaz sowie die Betriebsfeuerwehr VHP (Verbund Hydro Power) Zell. Zudem befanden sich Vertreter des Bezirks-Feuerwehrverbandes Schwaz sowie der Gemeindeführung vor Ort.
Seitens anderer Organisation standen das Rote Kreuz Schwaz mit 5 Mann und 2 Fahrzeugen, darunter auch das Kriseninterventionsteam (KIT) zur Betreuung der geschockten Hofeigentümer, sowie die Polizei mit 5 Mann und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

Öffentlichkeitsarbeit Abschnitt Zell

Taxacher Patrick

Grund für den Einsatz war, wie bereits in den frühen Morgenstunden, ein Brand eines Wirtschaftsgebäudes
Ein Nachbar bemerkte gegen 21.00 Uhr in der Stöcklergasse ein Feuer in einem Stall und setzte über die Leitstelle Tirol einen Notruf ab
Im Einsatz standen über 200 Kräfte von 9 Feuerwehren mit 24 Fahrzeugen
Die Rohrerstraße sowie die gesamte Stöcklergasse wurden für die Dauer des Einsatzes gesperrt.
Die Einsatzkräfte bekämpften das Feuer von allen Seiten und konnten durch ihr rasches Eingreifen ein Übergreifen auf das Wohn- und Nebengebäude verhindern
Aufgrund der schnellen Ausbreitung auf das gesamte Gebäude war ein Großaufgebot von Feuerwehren notwendig
Starke Rauchentwicklung erforderte viele Atemschutzträger
Die Brandursache ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen
Das komplett zerstörte Gebäude wurde mittels schweren Geräts abgetragen um restliche Glutnester zu vernichten
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!