Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 
 
 

DOWNLOAD ÖA Hilfsmittel

Ab sofort stehen im Internen Bereich sowohl das Infoheft ÖA, als auch eine Zusmamenfassung Bild- und Medienrecht zum Download bereit.

Zum internen Bereich





 

Fahrzeugabsturz in Finkenberg

Mit dem Alarmtext „Fahrzeugabsturz mit eingeklemmter Person“ wurden am Samstag den 13. August die Freiwillige Feuerwehr Finkenberg sowie die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen zu einem Einsatz in der Nähe der Bergstation der Penkenbahn gerufen.

Gegen 18:30 Uhr war ein am Interessentenweg beschäftigter Baggerfahrer mit seinem Firmenbus in Richtung Tal unterwegs. Aus bisher noch unbekannter Ursache kam der 38-jährige Zillertaler in einer Kurve, wenige Meter nach dem Berggasthaus „Gschößwandhaus“, vom Schotterweg ab. Der Kleinbus stürzte ca. 3 Meter über eine Böschung und kam seitlich zum Stillstand. Der Arbeiter, der nicht angegurtet war, wurde aus dem Fahrerfenster geschleudert und unter dem Fahrzeug eingeklemmt.

Ein Landwirt bemerkte den Unfall und setzte über die Leitstelle Tirol einen Notruf ab. Das Team des Notarzthubschrauber „Heli 4“ aus Kaltenbach war als erstes vor Ort. Die restlichen Einsatzkräfte benötigten mit ihren Fahrzeugen ca. 25 Minuten bis zum Einsatzort. Zum Bedauern konnte man nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Das Unfallopfer wurde von den Einsatzkräften befreit und einem Bestattungsunternehmen übergeben.

Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Finkenberg mit 27 Mann und 4 Fahrzeugen, die Freiwillige Feuerwehr Mayrhofen mit 8 Mann und 2 Fahrzeugen, das Rotekreuz Schwaz mit 3 Mann und 2 Fahrzeugen, die Bergrettung mit 8 Mann und 1 Fahrzeug sowie die Polizeiinspektion Mayrhofen mit 2 Mann und 1 Fahrzeug.

 

i. V.

Öffentlichkeitsarbeit Bezirksfeuerwehrverband Schwaz

Patrick Taxacher

Bergung des Unfallopfers
Der 38-jährige Zillertaler wurde beim Absturz aus dem Fahrzeug geschleudert und darunter eingeklemmt
In dieser Kurve kam der Arbeiter von der Fahrbahn ab
 
Kontakt   ·   Kontakt   ·   Impressum   ·   Sitemap   
Sie verwenden einen veralteten Browser, bitte laden Sie sich einen neueren Browser z.B. von www.mozilla-europe.org/de/ herunter!